Entdecken Sie De Rijp

Jonas im Wal

Der berühmte hier geborene Wasserbauingenieur Jan Adriaanzoon Leeghwater nannte De Rijp einst „das beste Dorf Hollands”. Dagegen lässt sich kaum etwas einwenden! Frei von Massentourismus ist De Rijp zweifellos eines der schönsten Dörfer Nordhollands. 

Walfang

Einst war De Rijp ein geschäftiger Fischerort, der für den Heringsfang und die Walfänger bekannt war. Die Spuren dieser wasserreichen Geschichte sind heute noch zu sehen. An der Fassade des monumentalen Rathauses prunkt schon seit Jahrhunderten das Wappen von De Rijp in Form zweier Heringe, die an die Fischerei erinnern. Auch im Museum ‘In ’t Houten Huis’ wird in der festen Ausstellung der Walfang ausführlich beleuchtet. Entlang den ansprechend restaurierten Holzfassaden in diesem denkmalgeschützten Dorf lässt es sich schön spazieren und einen Blick in die Vergangenheit werfen.

Kunstmärkte und Flüsterboote
De Rijp ist noch heute eine eng verbundene Gemeinschaft. Jährlich gibt es Ereignisse wie die Museumsnacht, das Mittwinterfest und die Kunstmärkte. An verschiedenen Plätzen können Sie Kanus und Flüsterboote ausleihen. Radfahrer und Wanderer holen sich beim Fremdenverkehrsverband VVV die Hering-und-Hanf-Route, um das Land von Leeghwater kennenzulernen. Es gibt von diesen Streckenplänen auch digitale Varianten, so dass Ihr Mobiltelefon die Rolle des Stadtführers übernimmt.

Wenn Sie noch Zeit haben, besuchen Sie gewiss den Skulpturengarten der Galeristin und Bildhauerin Elly Hoek, in dem sie ihre eigenen Werke sowie die Kreationen anderer Künstler in Wechselausstellungen, auch in ihrer Galerie, präsentiert.